Urlaub

Bei Teilzeitkräften, zu denen auch Minijobber auf 450-Euro-Basis gehören, taucht bei der Urlaubsplanung immer wieder die Frage auf, ob und wie viele bezahlte Ferientage ihnen zustehen. Auch durch eine geringfügige Beschäftigung erwerben Arbeitnehmer einen Urlaubsanspruch und dürfen dabei nicht schlechter gestellt werden als Vollzeitkräfte, denen mindestens 24 Werktage Urlaub bei einer Sechs-Tage-Woche bzw. 20 Tage […]

Ab in den Urlaub, denn der birgt Steuergestaltungspotenzial. Höhere Werbungskosten dank eines ausgedehnten Urlaubs? Was paradox klingt, bewahrheitet sich im neuen Reisekostenrecht, denn die 3-Monatsfrist für den Abzug von Verpflegungsmehraufwendungen lässt sich ab 2014 durch einen mindestens 4-wöchigen Urlaub erneut in Gang setzen. Arbeitnehmern bietet sich hierdurch erhebliches Steuergestaltungspotenzial. weiterlesen auf haufe.de…

Bundesarbeitsgericht vom 17. Mai 2011 9 AZR 189/10 Sachverhalt: Der Arbeitnehmer war bei einem Bankunternehmen beschäftigt und hat einen jährlichen Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen. Das Bankunternehmen –als Arbeitgeber- erklärte im November 2006 die Kündigung des Arbeitsverhältnisses zum 31. März 2007 und stellte den Mitarbeiter frei.