Fahrtenbuch

Ein elektronisches Fahrtenbuch kann den Nachweis von dienstlichen Fahrten vereinfachen und lästige Schreibarbeiten reduzieren. Hier lesen Sie, welche technischen Lösungen auf dem Markt sind und welche Anforderungen das Finanzamt an elektronische Fahrtenbücher stellt.

Das Fahrtenbuch oder 1-Prozent-Regelung? Wer diese Frage nur nach Steuervorteilen entscheidet, übersieht ein paar gravierende Gefahren. Steuerberater Andre Strunz gibt Handwerk.com Auskunft.

Dienstwagen sind für Arbeitnehmer ein schönes Plus – besonders dann, wenn das Auto auch privat genutzt werden kann. Die Ermittlung des privaten Nutzungsanteils dürfen Arbeitgeber, die den Wagen zur Verfügung stellen, jedoch nur noch nach der Fahrtenbuchmethode ermitteln, wenn das Fahrtenbuch auch für das ganze Kalenderjahr geführt wurde. Ein unterjähriger Wechsel von der 1-Prozent- zur […]

Ob das Fahrzeug dem Betriebs- oder Privatvermögen zuzuordnen ist hängt davon ab, in welchem prozentualen Umfang es der Unternehmer tatsächlich betrieblich nutzt. Die Grundsätze zur Ermittlung des betrieblichen sowie privaten Nutzungsumfangs gelten für eigene als auch geleaste Fahrzeuge.

Die Privatnutzung eines betrieblichen PKWs wird seit dem 01.01.1996 anhand der sog. 1 %- Regelung besteuert, wenn kein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch geführt wird. Dabei wird der Nutzungsvorteil ausgehend vom inländischen Bruttolistenpreis des Fahrzeugs im Zeitpunkt seiner Erstzulassung zuzüglich der Kosten der Sonderausstattung und der Umsatzsteuer mit monatlich einem Prozent dieses Wertes bemessen und zwar unabhängig davon, […]