BFH

Die neue Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) ist für Unternehmen und Mitarbeiter in vielen Fällen günstiger als die bisherige Regelung.

Die Privatnutzung eines betrieblichen PKWs wird seit dem 01.01.1996 anhand der sog. 1 %- Regelung besteuert, wenn kein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch geführt wird. Dabei wird der Nutzungsvorteil ausgehend vom inländischen Bruttolistenpreis des Fahrzeugs im Zeitpunkt seiner Erstzulassung zuzüglich der Kosten der Sonderausstattung und der Umsatzsteuer mit monatlich einem Prozent dieses Wertes bemessen und zwar unabhängig davon, […]

Ein angestellter Ingenieur kann die Kosten für 5 abonnierte Börsenzeitschriften als Werbungskosten abziehen. Er überzeugte das FG München davon, dass er jede einzelne Zeitschrift als Grundlage für seine beruflichen Investitionsentscheidungen nutzt.

22.07.2011 | Rechtsprechung Das – durch das Jahressteuergesetz 2009 – eingeführte Verzögerungsgeld kann verhängt werden, wenn ein Steuerpflichtiger einer Aufforderung des Finanzamts zur Erteilung von Auskünften oder zur Vorlage von Unterlagen im Rahmen einer Außenprüfung nicht fristgerecht nachkommt.